Pressemeldungen

La vieille Europe et ses nouveaux populistes
Radio rfi (15.05.2018)

Österreichische Filmschaffende kämpfen gegen Hetze und Populismus
Radio SRF (30.4. 2018)

Filmreihe „Widerstandskino“ im Künstlerhauskino
Newalds Photoblog
Der Standard (27.4.2018)

#KlappeAuf: Gegen Rechts
Eine große Gruppe österreichischer Filmschaffender engagiert sich seit Anfang des Jahres unter dem Motto #KlappeAuf gegen Verhetzung und für ein solidarisches Miteinander.
Frankfurter Neue Presse (16.3.2018)

Berlinale: Filmemacher fordern Widerstand
„#Klappeauf“: Österreichische Künstler stellen sich gegen Verhetzung
Salzburger Nachrichten (23.2.2018)

„Nur weil Österreich klein ist, bedeutet das nicht, dass es nicht gefährlich ist“
Österreichs Filmemacher gegen rechts
Mit der Initiative #KlappeAuf rufen Österreichs Filmschaffende auf der Berlinale zum Protest gegen rechts auf. Mitinitiatorin Ruth Beckermann über die Ziele und Vorläufer der Aktion.
Spiegel Online (21.2..2018)

Berlinale: Antiserum gegen das Gift der neuen Normalität
Mit der Aktion #KlappeAuf protestieren österreichische Filmemacher auf der Berlinale gegen den Rechtspopulismus
Der Standard (21.2.2018)

Initiative gegen rechts: Die Filmplattform #KlappeAuf
Kurier (21.2.2018)

Österreichs Filmemacher gegen Kurz-Strache-Regierung
Filmemacherin Ruth Beckermann im Gespräch mit Susanne Burg
Deutschlandfunk (20.2.2018)

Berlinale: Filmemacher protestieren gegen österreichische Regierung
Proponenten der heimischen Filmbranche präsentierten in Berlin das gemeinsame Manifest „Klappe Auf“ gegen die Politik der neuen Bundesregierung.
Die Presse (20.2.2018)

#KlappeAuf bei der Berlinale
Österreichische Filmschaffende starten einen Aufruf gegen Verhetzung und Entsolidarisierung
Uncut (20.2.2018)

Berlinale: Österreichische Filmschaffende machen die „Klappe auf“
Proponenten der heimischen Filmbranche präsentierten bei der Berlinale das gemeinsame Manifest gegen die Politik der neuen Bundesregierung.
Kleine Zeitung (20. Februar 2018)

Die Berlinale macht die #KlappeAuf
Österreichische FilmemacherInnen rufen auf der Berlinale unter #KlappeAuf gegen die „Verhetzung und Entsolidarisierung“ in unserer Gesellschaft auf.
fm4.orf.at (20.2.2018)

„Was in Österreich passiert, ist ein Skandal“
Filmschaffende in Österreich protestieren gegen den Rechtsruck in ihrem Land. Unter „#KlappeAuf“ sollen bald Kurzfilme und Online-Aktionen die Gesellschaft aus ihrer Schockstarre aufrütteln.
welt (19.2.2018)

Berlinale: Klappe auf!
Zornige Teenager, schweigende Reisende und Waldheims Rechtswalzer: Österreichs Kino-Delegation gibt sich bei den 68. Filmfestspielen in Berlin kämpferisch – und geht gegen die rechtspopulistische Regierung in die Offensive.
profil (19.2.2018)

Filmschaffende gegen Verhetzung & für Solidarität
volksgruppen.orf.at/diversitaet, 01.02.2018

Filmpreis: Appelle gegen Gift und ein Drogendrama als Abräumer
msn/Die Presse, 01.02.2018

„Wer ist morgen dran?“
Filmschaffende gegen Verhetzung
news.at, 01.02.2018

„Beste aller Welten“ räumt bei Filmpreis ab
Kleine Zeitung, 01. 02. 2018

Filmpreis: Triumph für „Licht“ und die Frauen des Kinos
OÖ Nachrichten, 01. 02. 2018

Filmschaffende gegen Verhetzung, für Solidarität
Die Presse, 31.01.2018

Sieglauf für „Die beste aller Welten“
NÖN, 31. 01. 2018

„Beste aller Welten“ räumt bei Filmpreis ab
noe.ORF.at, 31.01.2018

#KlappeAuf
Aufruf Österreichischer Filmschaffender gegen Verhetzung und Entsolidarisierung (Anlässlich der Verleihung der Österreichischen Filmpreise)
APA-OTS Aussendung (31. Jan. 2018, 20:04)